FabeldichterJean-Pierre Claris de Florian lebte von 1755 bis 1794.

 

Er wuchs in der Umgebung von Cardet auf, dort wo Camping Beau Rivage sich befindet. Er wohnte im Schloss von Logrian Florian und wohnte auch ein paar Jahre im ‘Chateau’ vom Cardet.

1788 schrieb Florian seinen pastoralen Roman Estelle.

 

Hier eine kleine Episode aus Estelle:

Sur les bords du Gardon, au pied des hautes montagnes des Cévennes, entre la ville d'Anduze et le village de Massanne, est un vallon où la nature semble avoir rassemblé tous ses trésors. Là, dans de longues prairies où serpentent les eaux du fleuve, on se promène sous des berceaux de figuiers et d'acacias. L'iris, le genêt fleuri, le narcisse émaillent la terre: le grenadier, la viorne, l'aubépine exhalent dans l'air des parfums.

Un cercle de collines, parsemées d'arbres touffus, ferme de tous côtés cette vallée; et des rochers couverts de neige bornent au loin l'horizon

Près de cette retraite charmante, nommée à juste titre Beau Rivage, vivoient, sous le règne de Louis XII, des bergers et des bergères dignes d'habiter ces lieux enchantés. Des villages de Massanne, de Maruèje, d'Arnassan, ils venaient se rassembler dans la vallée de Beau Rivage; leurs troupeaux, tantôt réunis, tantôt dispersés, aloient chercher le serpolet sur les collines; des chiens terribles faisaient la garde du côté des montagnes, et les pasteurs avec les bergères, assis ensemble près du fleuve, jouissaient des doux plaisirs que donnent un beau ciel, un bon roi, l'innocence et l'égalité.

Übersetzt hört es sich ungefähr so an:

Am Ufer der Gardon entlang, am Fuß der hohen Berge der Cevennen, zwischen dem Städchen Anduze und dem Dorf Massane, befindet sich ein Tal, wo es aussieht, als hätte die Natur hier all ihre Schätze aufbewahrt. Dort wo das Wasser des Flusses sich durch die langgedehnte Prairies schlingelt, spaziert man zwischen Feigenbäumen und Akazien hindurch. Die Iris, das blühende Ginster, die Narzisse, die die Erde emailliert, der Granatapfelbaum, die Klematis und der Maidorn, verstreuen ihre Aromen

Ein Kreis aus Hügeln, ausgedehnt liegend mit dichtbewachsenen Bäumen, umschließt alle Seiten des Tals und die mit Schnee bedeckten Berggipfel grenzen an den Horizont

In der Nähe dieses charmanten Zufluchtsort, genannt (mit dem richtigen Namen) Beau Rivage, leben die Schafshüter und ihre Familien, unter dem Regime von Louis XII, würdig in dieser bezaubernde Umgebung. Die Städtchen Massane, Meruère und Arnassan, sind friedsam versammelt im Tal des Beau Rivage. Ihre Herde, zuerst eingesammelt, danach verteilt, werden den Thymian auf den Hügeln suchen. Die Hunde halten Wache an der Seite des Gebirges, und die Schafshüter und –hüterinnen sitzen zusammen nah am Fluss, das zarte Vergnügen , das der Himmel denen gibt, genießend und ein guter König von Unschuld und Gleichheit.

copyright 2011 V&J